DAS RAD

Dominik und ich haben ein altes Lastenrad gebaut. In der Theorie sah das natürlich viel einfacher aus als in der Praxis. Anstatt der geplanten 4 Tage haben wir in 2 Wochen dieses „kleine Baby“ auseinander gebaut, abgeschliffen, aufgebaut umgebaut, lackiert und wieder zusammen gesteckt.   Jetzt haben wir ein Lastenrad dessen Box sich zu einer Bar ausklappen lässt mit einer integrierten Leinwand für unseren Poketbeamer und einer Autobatterie für Strom.

 

LASS ES RAUS

Der erste grosse Einsatz des Velos war im Rahmen von LASS ES RAUS einem Festival an der Südbühne des Theaterhauses Gessnerallee. Während 12 Wochen war das Rad in der Stadt unterwegs. LASS ES RAUS ! ist eine künstlerische Reaktion auf das globale Mega-Event „FIFA Fussball – Weltmeisterschaft Brasilien 2014“.Ein mehrspuriges, interdisziplinäres Projekt mit partizipativen Installationen im öffentlichen Raum und Performances in der Südbühne der Gessnerallee, welches die Auswirkungen der WM auf die Kultur der Stadt Zürich beobachtet und sich positioniert.

Als Protagonist für die Performance AEKE Motion von Dominik Fornezzi und als Stromgeber für  die Künstlerin Séverine Urwyler. In ihrer inneraktiven Soundinstallation ‚SCHIZOPHONIA‘ kann sich jeder den akustischen Ausdruck kollektiver Emotionen direkt unter die Haut gehen lassen.


IMG_2387