Freiraum-Fibel. Wissenswertes über die selbstgemachte Stadt.

Im Auftrag des  Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) untersuchten wir im Rahmen der Projektstudie „Kreative Nutzung von Freiräumen in der Stadt“, wie die Aneignung von Freiräumen durch unterschiedliche Nutzergruppen gefördert werden kann. Als zentrales Ergebnis dieser Forschung wurde eine Freiraum-Fibel entwickelt, die mögliche Handlungsspielräume bei der Nutzung von Freiräumen aufzeigt. Darin sollen Verwaltungen und Jugendliche mehr darüber erfahren, was – v.a. bei ungewöhnlichen Nutzungen – erlaubt und möglich ist. Bei der Erstellung der Freiraum-Fibel wurde das BBSR durch das interdisziplinäre >Team Stadtstattstrand< unterstützt.

Die handliche Freiraum-Fibel im Hosentaschenformat untergliedert sich in fünf informative Kapitel rund um das Thema Stadtmachen. Zu Beginn erfolgt eine Einführung in das deutsche Rechtssystem. Dabei wird die Funktionsweise der Kommunalpolitik und die Hierarchien und Zuständigkeiten der Verwaltung dargestellt. Anschließend werden Methoden rund um die Flächensuche thematisiert und damit einhergehende Genehmigungsverfahren, die Vertragsgestaltung und mögliche Trägermodelle beschrieben. Ergänzend werden Argumente aufgeführt, um Sachbearbeiter in den Behörden, Grundstückseigentümer und andere Entscheidungsträger von einer Nutzungsabsicht zu überzeugen.Eine Einführung in das Baurecht, die Erklärung der Unterschiede zwischen Bauordnungs und Bauplanungsrecht, die geschickte (Aus-)Nutzung  der verfahrensfreien Bauvorhaben hilft engagierten Stadtmachern einen einfachen Einstieg in dieses abstrakte Feld zu finden. Darauf folgt ein Kapitel zum Thema „Veranstalten“ mit Hinweisen auf etwa Ausschank- oder Beschallungserlaubnis. Als Letztes wird der Fokus auf Sicherheit, Versicherung und Haftung gelegt. Ergänzt werden die Kapitel mit knackigen Praxistipps, informativen Exkursen und inspirierenden Beispielen zur konkreten Umsetzung von Freiraumprojekten. Um möglichst verständlich darzustellen, dass jede Handlung im Stadtraum meist auch einen rechtlichen Rahmen hat, wird in der Freiraum-Fibel auf die grundlegenden Rechtsbereiche und zentralen Gesetzestexte verwiesen.

Bei der Erstellung der Fibel wurde das bearbeitende Team von einem jugendlichen Beraterstamm, die  selbst als Stadtmacher und im Jugendforum Stadtentwicklung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMUB) aktiv sind als wertvolle Feedbackgeber in den einzelnen Arbeitsschritten unterstützt.

Die Freiraum-Fibel kann unter dem Stichwort: Freiraum-Fibel unter ed.dn1498695821ub.rb1498695821b@zra1498695821hciw.1498695821aivli1498695821s1498695821 frei Haus bestellt werden.

Das barrierefreie Dokument steht unter diesem Link zum Download bereit.

 

Zur Präsentation der Fibel im Rahmen des 10. Bundeskongresses der Nationalen Stadtentwicklungspolitik wurde zudem der Stadtöffner entwickelt – eine Quizkarten Spiel im Hosentaschen Format. Auf Anfrage kann es ihnen zugesandt werden.