Good Times – 72 Hours Urban Action

Vom 11 bis zum 15. Juli habe  ich bei dem ersten Echtzeit Architektur Wettbewerb – den 72 Hours Urban Action in Stuttgart mitgearbeitet. Ziel des Wettbewerbes ist es in 72 Stunden problematische Orte im öffentlichen Raum unter Einbezug der Bedürfnisse der Anwohner aufzuwerten. Nach dem ersten Wettbewerb 2011 im israelischen Bat Yam finden die 72 Stunden nun in Stuttgart, im Nordbahnhofviertels statt, einem Viertel welches sich aufgrund von Stuttgart 21 im Wandel befindet.

120 Kreative aus der ganzen Welt arbeiten in 10 Gruppen an 10 verschiedenen Aufgaben rund um die Aufwertung des öffentlichen Raumes im Nordbahnhofviertel. Die Wagenhallen dienen dabei als Basislager, Treffpunkt, Werkstatt und Wohnraum.

Selten habe ich auf einem Festival eine so produktive und positive Atmosphäre erlebt, überall wurde gebaut und gehämmert, sogar die kleinsten Pausen wurden genutzt um weiter zu diskutieren oder gemeinsam zu musizieren. Selten habe ich so viele tolle und interessante Menschen auf einem Fleck getroffen und selten hat die Arbeit so viel Spass gemacht.

Und das schönste daran: Auch die Anwohner haben uns nach einer anfänglichen Skepsis, immer mehr geholfen und unterstützt, haben Blumen gepflanzt oder uns auf dem Festivalgelände besucht. Und auch die Kinder hatten die grösste Freude an den Projekten und konnten die Fertigstellung kaum erwarten.

Im Sommer 2013 findet der Architekturwettbewerb Bellastock in Stuttgart statt – wir freuen uns.