Organisation der Fachveranstaltung und Konzeption einer Begleitausstellung.

Am 14. und 15. September 2016 widmete sich der 10. Bundeskongress der Nationalen Stadtentwicklungspolitik in Hannover der Frage, wie der gesellschaftlicheZusammenhalt der Gesellschaft in Kommune, Stadt und Quartier zukünftig gestaltet werden kann. In verschiedenen Panels, Vorträgen und Diskussionen kamen  Experten, Politiker und Akteure zusammen um über unsere zukünftige Stadtentwicklung zu debattieren.

Im Auftrag Bundesinstituts für Bau-, Stadt-, und Raumforschung (BBSR) haben wir die Abschlussveranstaltung der Forschungsprojekte Jugend.Stadt.Labor, Stadtchecker und der Freiraum-Fibel im Rahmen des Kongresses organisieren. Alle drei Projekte zeigen den Einfluss von jungen Menschen auf die Stadtentwicklung und beschäftigen sich mit der Frage wie Stadtverwaltungen auch in Zukunft vermehrt zu einer Förderung dieser selbstbestimmten Experimentierräume beitragen können. Begleitend zum Kongress konzipeierten und bauten wir vier 1:1 Modelle, die dabei exemplarisch zeigten, wie junge Leute in der Stadt aktiv werden können. Die Inhalte der Interventionen basieren auf den Themenkapiteln der Freiraum-Fibel die vom Team stadtstattstrand erarbeitet wurde.

Bei sommerlichen Temperaturen haben wir den Vorplatz des Convention Centers in Hannover mittels der Kochkarawane des Jugend.Stadt.Labors VORORT-Dessau und dem MeloVelo in eine kleine Spontanparty verwandelt.

Programm final:

Programm JSL